Wir müssen mehr an uns selbst glauben!

Ist dir nie aufgefallen, dass wir mehr an Andere, als an uns selbst glauben?

Jetzt denk an Menschen, die großartig sind, richtig krasse Sachen schaffen und erleben und mit ihrem Leben total glücklich sind.
Menschen, die die Welt wirklich weiter bringen.

Sie haben Leidenschaft in ihrem Leben. Das ist das ganze Geheimnis!

Denn die Wahrheit ist, es gibt immer einen, der an dich glaubt
Nichts was sich wirklich lohnt ist einfach
Es ist okay Angst zu haben. Aber geh da raus, öffne dich, liebe, mache Fehler, lerne und werde mit jedem Schritt den du machst stärker

“Each of us have such beautiful qualities to share with the world. It would be a shame if we didn’t completely shine them out“

Kommt dir das bekannt vor?
Realität und Traum vermischen sich nicht mehr, seitdem wir meinen erwachsen zu sein. Zu träumen wagen wir nur noch nachts.
Fassungslos bewegungslos gefangen in unserem Trott hoffen wir Tag für Tag, dass uns kein Sturm erfasst der unsere Welt auf den Kopf stellt
Veränderungen werfen uns aus der Bahn, doch wir sind uns nicht bewusst, dass genau diese Veränderungen unser Leben interessant machen…

Dass es die kleinen unerwarteten Zufälle sind, die unser Leben bereichern.
Wir unterdrücken uns selbst und bemerken dies nicht einmal. Große Taten nehmen wir uns vor, die dann auf der Strecke bleiben.

Mit so vielen Gedanken an das mögliche Unglück, welches an jeder Ecke auf uns warten könnte, zerstören wir jeglichen Hoffnungsschimmer auf Veränderung.
Es scheint, als würde man erst dann begreifen, was Kind sein bedeutet, wenn die Verantwortung uns erschlägt.
Als würde man erst bemerken, wie bedeutsam Träume sind, wenn die Realität erbarmungslos an unseren Knochen nagt
Wir haben zu viel gehasst um zu sehen, wie viele Arten von grenzenloser Liebe uns umgeben, nach denen wir nicht betteln müssen.
Reichtum ist nur dann etwas wert, wenn uns bereits bewusst war wie es ist arm zu sein. Unsere Freiheit kam abhanden, als wir nicht bemerken, dass wir uns selbst unterdrücken.
Und so müssen wir alle erst den Abgrund gesehen haben, um zu realisieren, dass wir uns unter blauem Himmel befinden, damit wir erkennen, wann leben wirklich Leben ist !

www.buteralaura.com-2

 

Hast du schon mal vom Schmetterlingseffekt gehört? Eine winzige Tat, eine kleine Abweichung, wie der Flügelschlag eines Schmetterlings, kann unglaublich viel in Gang setzen und verändern

Stell dir vor, wie viel du für andere Menschen oder die Welt bewirken könntest, wenn du nur einen Menschen positiv beeinflusst. Denn dieser trägt es weiter

Die Welt braucht positive, inspirierende Menschen.

Menschen, die genau das tun, was sie wirklich gut können und lieben. Und das weitergeben. Egal was es ist

 

Geh in dich und fang an zu überlegen was dich wirklich von deinen Vorhaben, Zielen und Träumen abhält. Ich bin mir sicher, dass die meisten einen Punkt finden, welcher bei Ihnen selbst liegt. Das ist auch überhaupt nicht schlimm, denn man kann alles lernen und es ist der erste Schritt zum Wachstum!

Was war bisher deine größte Hürde im Leben und wie hast du sie bewältigt?

 

Eure Laura

Verfasst von

💕SELFLOVE💕INSPIRE💕BELIEVE💕 21 /📍Stuttgart/ Networker / Social Media Manager Follow my journey🌎 Ambassador Unityglobalcharity CEO Vision Factory💫

8 Kommentare zu „Wir müssen mehr an uns selbst glauben!

  1. „Fassungslos bewegungslos gefangen in unserem Trott hoffen wir Tag für Tag, dass uns kein Sturm erfasst der unsere Welt auf den Kopf stellt“ genialer Satz, wunderschön, welche Gedanken du hier in Worte kleidest. Schade nur, dass dir die Satzzeichen und Zeitenfolgen gelegentlich abhanden kommen, macht es manchmal etwas schwer zu lesen.
    Unheimlich motivierender Post!

Kommentar verfassen