Immer das Positive sehen?

 

“When you can’t control what is happening challenge yourself to control the way you respond to what’s happening. That’s where your power is !!“

Wir alle kennen diese Tage, wo wir uns am liebsten verkriechen würden, weil uns alles zu viel wird. Wo die Welt sich genau in die andere Richtung dreht als geplant.

Die liebe Sabrina von www.sabrinaramona.com hat mich heute gefragt, wie ich es eigentlich immer schaffe das Positive zu sehen.

Diese Frage bekomme ich wirklich oft, deswegen denke ich, dass es noch viel mehr meiner Lesern so geht und ich es hier einfach gerne ansprechen würde, da ihr nicht alleine seid.

Unsere Gedanken haben einen unglaublichen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität. Ich denke immer noch daran zurück, wo meine Gedanken mein Alltag bestimmt haben. Etwas ist mal nicht so gelaufen wie geplant und schon kamen die negativen Gedanken und der Tag war gelaufen.

 

christian-kielberg-539055-unsplash

 

Aber ist das nicht einfach verrückt? Wie sehr wir uns selbst negativ beeinflussen können? Und ist es nicht umso schöner, dass wir das alles auch umgekehrt tun können, mit positiven Gedanken?

Rückschläge sollten wir dazu nutzen um zu reflektieren, um daraus stärker zu werden. Was geschehen ist, ist geschehen und gehört der Vergangenheit an, alles was wir tun können ist, dass wir uns auf die Dinge fokussieren die uns im Leben weiter bringen.

Alle Sorgen und Ängste bei Seite schieben klingt viel einfacher als getan, jedoch schadet ein anderer Blickwinkel nie um die Dinge nicht gleich als Rückschlag zu interpretieren.

Jeder von uns hat im Leben einen Weg, der für ihn vorbestimmt ist. Das Leben ist eine Tal und Bergfahrt und wir sollten das Beste tun um diese zu genießen, mit allen Höhen und Tiefen!

Natürlich ist es vollkommen okay und menschlich mal niedergeschlagen zu sein und schlechte Tage zu haben. Das ist auch wichtig, denn man darf nie vergessen, dass jeder Mensch gewisse Dinge und Situationen anders verarbeitet. Manchen fällt es einfacher, manche brauchen Wochen oder sogar Monate um wieder auf ihren Weg zurückzufinden, jedoch sollte man nie vergessen, dass egal wie lange es dauert man wieder auf seinen Weg zurückfindet, dieser vielleicht jetzt über Umwege führt, jedoch man das Ziel immer erreichen wird, solange man durchhält.

Wir setzen uns täglich so sehr unter Druck, egal ob auf der Arbeit, in der Universität oder im privaten Leben. Aber geht es im Leben nicht einfach darum das Leben und die dazugehörigen kleinen Dinge zu zelebrieren?

Wir sind immer so sehr damit beschäftigt alles schnell hinter uns zu bekommen, dass die Geschwindigkeit wichtiger wird als die Richtung auf der wir uns bewegen. Das macht uns unglücklich…

Unglücklich weil wir Glück in einem falschen Maß betrachten… wir wollen mehr, mehr Geld, mehr Urlaub, mehr Zeit mehr von allem ohne das zu schätzen was wir schon besitzen. Wir gewöhnen uns an die Dinge die uns umgeben und fangen an uns zu vergleichen. Wir denken allen anderen geht es besser als uns, aber vergessen, dass jeder eine andere Definition von Glück hat. Wir setzen uns unrealistisch hohe Maßstäbe und erreichen sie dann nicht, machen uns selbst runter, anstatt jeden Fortschritt als Erfolg zu sehen.

Das Leben ist wie ein Puzzle, manche Stücke finden schneller zueinander bei manchen müssen wir länger suchen, wir verlieren vielleicht auch mal die Motivationen weiter zu machen, aber am Ende sind wir stolz auf unser fertiges Bild in allen bunten Farben und Formen was das Leben mit sich bringt!

 

cropped-laurabutera.png

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen