Wie du 2019 zu deinem Jahr machst!

Hey ihr lieben!

Ich hoffe ihr hattet alle einen wunderschönen Start ins neue Jahr!

Ich habe diesmal auf ein Jahresrückblick verzichtet, da das fast jeder macht und mir ist es wichtiger darüber zu sprechen, wie 2019 wirklich ein besseres Jahr für dich sein kann, falls 2018 nicht nach deinen Vorstellungen verlief. Falls 2018 super für dich war, dann geht es eben noch besser!

 

Viele von euch nehmen sich Vorsätze für das Neujahr und sind am Ende des Jahres oft enttäuscht, da sie es nicht geschafft haben diese Vorsätze umzusetzen oder zu erreichen. Vorsätze sind gut, um Fokus im Leben zu bekommen und um im Jahr etwas strukturierter an den Zielen zu arbeiten, jedoch sollten wir uns in denen nicht zu sehr verlieren.

Reflektiere 2018 und höre tief in dich hinein.

1.) Was hat dir an 2018 gut gefallen? – Behalte es bei! 

2.) Gab es Menschen, die mich runtergezogen haben? In deren Umgebung ich mich nicht wohl fühle? – versuche die Anzahl dieser Menschen in deinem Leben zu verringern oder gar ganz auszuschließen.

3.) Macht dein Job dich glücklich? – Das ist eine sehr wichtige Frage, da der Job von vielen wirklich den Alltag bestimmt. Wir haben nur dieses eine Leben und es ist viel zu kurz um es in einem Job zu verbringen, welcher ums unglücklich macht, worin wir nicht wachsen und der uns nicht inspiriert.

4.) Wolltest du schonmal etwas ausprobieren, hast es dich aber nicht getraut? – Egal ob eine neue Frisur, eine neue Sportart, ein neues Business, tue es! Du wirst jedes Jahr aufs neue daran denken und traurig darüber sein, dass du es nicht getan hast.

5.) Möchtest du gesünder leben, fitter werden und dich besser fühlen? – Ein oft gehörter Neujahrsvorsatz, das Abnehmen. Wir sollten uns vielmehr darauf fokussieren, uns jeden Tag besser zu ernähren, kleine Veränderungen tätigen, als am 01.01.2019 in eine Crash Diät zu steigen. Setze dir realisierbare Ziele, und du wirst es schaffen.

6.) War 2018 ein erfolgreiches Jahr für dich? – Diese Frage kann sich auf das finanzielle aber auch das persönliche Leben beziehen. Bist du als Mensch gewachsen? Konntest du 2018 das Leben wovon du träumst?  Es ist so unglaublich wichtig, diese Fragen immer und immer wieder zu stellen, denn wenn wir nicht wirklich das Verlangen daran haben etwas zu verändern, wird es nur in unserem Kopf bleiben und unsere Realität dreht sich jeden Tag um das Gleiche weiter.

 

Es gibt noch viel mehr dieser Fragen und ich denke, ihr habt euch darüber bestimmt schon Gedanken gemacht.

Wenn ich auf 2018 zurückblicke, war es einerseits einfach wunderschön, auch wenn ich einen ganz besonderen Menschen in meinem Leben verloren habe. Freundschaften gingen auseinander, wo ich dachte sie bleiben wirklich für immer. Aber das ist die Fahrt des Lebens und ich weiß, dass es so bestimmt war. Dennoch war 2018 ein Jahr voller unglaublicher Reisen, welche mir die Tür geöffnet haben für neue Freelancer Jobs als Social und Online Media Manager, wodurch ich einfach unglaublich tolle Menschen kennenlernen durfte. Und wer hätte das gedacht? Im August bekam ich die Nachricht, dass ich für mein Traumstudium in Stuttgart an der Hochschule der Medien angenommen wurde. Für mich kann wirklich nur dieses Studium in Frage, ansonsten hätte ich es gelassen und wäre weiterhin als Social Media Manager unterwegs gewesen. Ich wollte jedoch mein Wissen und meine Skills erweitern, weshalb ich unbedingt Online Medien Management an der HdM studieren wollte. Und wie es aussieht, was sein soll, kommt! Denn es hat mich 2 Jahre gebraucht um angenommen zu werden. Zweifel machten sich auf ob es wirklich der richtige Weg ist und ich wusste nicht weiter. Eine Sache wusste ich jedoch, dass es mein Traum ist!

 

2019 wird das erste Jahr als vollkommener Student und Freelancer. Ich habe jetzt wohl doppelt so viel Arbeit, aber ich bin so unglaublich dankbar dafür, auch für die ganzen Menschen die ich dadurch kennengelernt habe.

Ich möchte 2019 einfach glücklich sein, das tun was mir Spaß macht, auf Konzerte gehen, wieder nach LA reisen, meine Social Media Jobs rund um die Welt absolvieren , mein Studium erfolgreich durchziehen und es einfach genießen. 

Es gibt bei mir viele Projekte, die 2019 anstehen, ich jedoch noch nicht viel verraten darf, sobald es soweit ist, hört ihr von mir!

 

Falls ihr bestimmt Ziele für 2019 habt, lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen! Ich drück euch ganz fest!

Eure

Laura

 

Werbeanzeigen

Weil Ängste menschlich sind…

Ängste, ein Thema über die viele einfach ungerne sprechen… ein Thema welche viele mit Schwäche und Negativität verbinden. Man versucht ja immer so positiv wie möglich zu sein oder?

In unserer heutigen Gesellschaft sehen wir die “perfekten Bilder“ auf Instagram, scrollen durch Motivationsposts und wollen uns der Gesellschaft anpassen, versuchen einem Maßstab zu entsprechen, die die Gesellschaft von uns fordert…

Doch was viele nicht wissen ist, dass unglaublich  viele Menschen mit Ängsten zu kämpfen haben, die tief innen in einem stecken und von Außen scheint alles gut.

Aber die Wahrheit ist, JEDER von uns hat tagtäglich mit Dingen zu kämpfen ,die die meisten Menschen nicht mitbekommen…
Niemand bekommt mit, ob es gerade schlecht in der Beziehung läuft, ob der Job beschissen ist oder ob Schicksalsschläge einem nach dem anderen eintreffen…

An manchen Tagen kann ich alles hinter mir lassen. An anderen Tagen geht es nicht. Diese sind die schlimmsten. Man fühlt sich leer, als ob was fehlt würde und man möchte einfach nur alleine sein. Hoffnungslos überfordert.
Es fällt einem alles so schwer. Die Gedanken schweifen ab und man verliert sich in ihnen.
Was ist, wenn der Schlaf auch nicht mehr erholsam ist, weil man andauernd dasselbe träumt oder einfach immer wieder Albträume hat.
Da fällt es einem noch schwerer weiter zu machen.

Was wenn ich scheitere? Was wenn ich nicht gut genug bin? Was wenn ich etwas falsch mache und nur eine Enttäuschung bin?
“Was wenn?”, eine Frage, die oft mit Zukunftsängsten zu tun hat…

Es sind die Abende, an denen du alleine in deinem Zimmer sitzt und niemand da ist, der dich auffangen könnte, wenn du  fällst.

Es sind die Abende, an denen du mit deinen Ängsten ganz alleine bist und du anfängst, an allem zu zweifeln.

Es sind die Abende, an denen deine Welt immer mehr zerbricht, weil du es nicht mehr schaffst, sie zusammen zu halten.

Es sind genau diese Abende, an denen dich die Einsamkeit mitten ins Herz trifft.

Das Einschlafen ist das Schlimmste. Du liegst in deinem Bett und die Ängste, Probleme und Erinnerungen kommen alle aus ihren Ecken angekrochen…

“Leben, als würde es ein Gestern nicht geben und das Morgen nicht interessieren. Aber so einfach geht es nicht. Da ist immer eine Vergangenheit, die versucht dich runterzuziehen und eine Zukunft, die versucht dich zu verunsichern.“

Oft dachte ich, ich wäre die einzige mit diesem Problem, bis ich merkte, dass viele darunter leiden, nur sich niemand traut darüber zu sprechen.

Ja ich bin ein positiver Mensch, versuche immer das Gute im Schlechten zu sehen und immer eine Lösung zu finden und mich nicht von Rückschlägen runterziehen zu lassen… und so kennen mich die meisten auch und deswegen spreche ich mit niemanden darüber weil ich dieses “Bild“ von mir nicht kaputt machen möchte…

Ist das der richtige Weg?… Nein ich denke nicht, aber sich so transparent zu zeigen braucht Zeit, Stärke und Vertrauen zu den richtigen Menschen.

Manchmal möchte ich es ihnen wirklich sagen, wie ich mich wirklich fühle, wie es wirklich in mir aussieht, das nicht alles gut ist, das ich völlig am Boden bin, wieso ich manchmal so drauf bin, wieso ich alles so gleichgültig hinnehme und niemandem mehr zuhöre..

Aber vergiss NIE, dass jeder Mensch seine Pakete zu tragen hat.

Das Wichtigste in deinem Leben ist, dass du alles zu schätzen weißt. Man kann alles nur einmal erleben und das nicht mal für eine lange Zeit, also genieß es!

Manchmal müssen wir Dinge im Leben tun, die nicht immer ganz einfach sind. Wir müssen Entscheidungen treffen, die unser ganzes Leben beeinflussen können. Oft Fehler machen, damit wir den Unterschied zwischen richtig und falsch erkennen.
Hinfallen, damit wir wieder wissen, wie schön es ist zu stehen.
Etwas verlieren, damit wir wieder zu wertschätzen wissen. Weinen, damit wir wissen wir schön das Lächeln ist.
Krank werden, damit wir wieder wissen, wie schön es ist gesund zu sein.
Es ist nicht immer leicht, aus all dem Schlechten das Gute zu ziehen und gutes zu sehen, aber manchmal ist es notwendig, damit wir wieder sehen und lernen, dass es uns eigentlich gut geht.
Damit wir lernen zu schätzen, statt zu verachten. Zu lieben, statt zu hassen und zu leben, statt aufzugeben.

Ihr sollt wissen, dass wir alle unsere Hindernisse haben, doch nach diesen Hindernissen sind wir gewachsen ,wir sind stärker geworden.

Wir werden immer Menschen treffen denen wir egal sind, auch wenn sie sagen wir wären wichtig.

Es ist wichtig stark zu sein, denn nach jedem Dunkel und fallen im Leben kommen auch wirklich gute Dinge. Es existieren keine schlechten Dinge. Sei immer glücklich und lache!
Erinnere dich, lebe für dich!!

Denke daran, bevor du redest, Höre zu bevor du schreibst. Lebe, bevor du etwas tust. Achte auf die guten Menschen um dich, denn du bist einer von ihnen.
Zerstöre niemals deine Persönlichkeit für Menschen die nur vorübergehend da sind.

Eine starke Person versucht ihr leben in Ordnung zu lassen.
Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen. Sondern immer wieder aufzustehen.

 

Eure

cropped-laurabutera.png

 

#Selbstliebe ?

DAS HABEN VIELE NOCH NICHT BEGRIFFEN!

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort 📍 bin und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man ‘#VERTRAUEN ’.

Als ich mich selbst zu lieben begann
konnte ich erkennen,
daß emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben
Heute weiß ich, das nennt man ‚. #AUTENTHISCH-SEIN ’.

Als ich mich selbst zu lieben begann,habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, daß alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
#REIFE

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
#EHRLICHKEIT ’.

21617727_2023779940981162_1597637299912575878_n

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit,
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das
GESUNDEN EGOISMUS’,
aber heute weiß ich, das ist ‚ #SELBSTLIEBE ’.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert,
weiter in der Vergangenheit zu lebenund mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick,
wo ALLES stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es ‚#BEWUSSTHEIT’.

Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich,
daß mich mein Denken armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute ‚ #HERZENSWEISHEIT ’.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten!


Heute weiß ich, DAS IST DAS
#LEBEN!

-Charlin Chaplin

,,Fang an dich selbst zu lieben. all deine kleinen Makel machen dich besonders. Du musst nicht perfekt sein, niemand ist das. Du musst anfangen dich und deine Fehler zu akzeptieren. Erst das unperfekte macht uns perfekt. Geh raus in die Sonne und genieße die Wärme. Verliebe dich in das Leben und in dich. Halte dich nicht davon ab glücklich zu sein. Du hast nur dieses eine Leben!“

Eure Laura