Träume zum Leben erwecken

Hey ihr lieben,

ich hoffe ihr seid alle gut in  die Woche gestartet und habt eine erfolgreiche Woche vor euch!

Heute kam mir ein sehr wichtiges Thema in meinen Kopf, womit ich mich eigentlich wenn ich so nachdenke, wirklich jeden Tag auseinandersetze. Ich bin mir sicher, dass auch viele von euch diese Ansicht mit mir teilen, weshalb ich sicher bin, dass ich damit viele zum nachdenken anregen kann.

Erstmal ein Fragen an euch vorab : Wann hast du zuletzt wirklich im Moment gelebt? Also damit meine ich wirklich die Sekunde vollkommen wahrgenommen und das ist egal was du in dem Moment gemacht hast. Ich denke viele könnten hier schon Schwierigkeiten haben sich zurückzuerinnern… Denn unser Kopf ist meistens so voll von anderen Dingen wie Sorgen, Ängsten, der Arbeit, Dingen die man noch erledigen muss und vieles mehr, so dass wir anfangen garnicht mehr das Leben als solches zu genießen.

Wenn man darüber nachdenkt ist es eigentlich eine echt traurige Sache, denn wir haben nur dieses eine Leben und sollten wir es nicht einfach unfassbar toll genießen?

Was ist aus unseren Wünschen und Träumen geworden? Warum verfolgen immer weniger Menschen ihren Träumen? Ich kann euch verraten warum… sie haben Angst Fehler zu machen. Sie haben Angst zu scheitern und eventuell dann von anderen verurteilt zu werden, denn wir hören oft viel zu sehr auf die Meinung anderer als auf unser Herz zu hören.  Es ist doch vollkommen egal ob mal etwas schief läuft, aber wenn du es nie wagst wirst du es nie herausfinden! Und wenn die Entscheidung dich auch nur für einen Moment glücklich gemacht hat, dann hat es sich doch gelohnt oder?

Fehler zu machen sind so unfassbar wichtig! Sie stärken deinen Charakter und lassen dich als Mensch wachsen. Du musst nicht perfekt sein, denn das ist niemand!

Höre nie auf an deine Träume und Wünsche zu glauben und diese auch zu verfolgen, denn es gibt nicht schlimmeres als die Worte: ,,Ich wünschte ich hätte…“ .

Bildschirmfoto 2018-03-26 um 22.11.00

Sprich mir nach :

Ich möchte mein Leben voll auskosten.
Jeden Atemzug genießen, jede Sekunde davon nutzen und aus jedem Augenblick etwas wundervolles machen.
Das Leben ist nicht immer einfach, auf gar keinen Fall ist es immer schön. Aber ich will jeden Moment nehmen und dennoch das Beste daraus machen.
Dinge tun, die Leidenschaft in mir wecken. Die dieses Glitzern in meinen Augen verursachen und ein kleines Feuer in mir entfachen.
Dinge, die ich gerne tue und nichts, was man von mir erwartet. Ich will Menschen mit einer Vorstellung von mir begegnen und ihnen zeigen, dass ich genau das Gegenteil bin.
Ich will reisen, an Orte die sonst nur wenige gesehen haben.

Ich will all das verwirklichen, wovon ich mal geträumt habe!

All das, was ich aufgeschoben hatte, weil es Dinge gab, die wichtiger waren und die mir Zeit geraubt hatten.
Aber auch das will ich verändern.

Ich will nicht mehr an zweiter Stelle kommen. Ich will für meine Familie und Freunde da sein, aber mich dabei nicht immer vergessen.

Ich will aus meinem Leben das Beste machen. Für mich!!

 

Bildschirmfoto 2018-03-26 um 22.41.07

 

LauraButera

Werbeanzeigen

Wir müssen mehr an uns selbst glauben!

Ist dir nie aufgefallen, dass wir mehr an Andere, als an uns selbst glauben?

Jetzt denk an Menschen, die großartig sind, richtig krasse Sachen schaffen und erleben und mit ihrem Leben total glücklich sind.
Menschen, die die Welt wirklich weiter bringen.

Sie haben Leidenschaft in ihrem Leben. Das ist das ganze Geheimnis!

Denn die Wahrheit ist, es gibt immer einen, der an dich glaubt
Nichts was sich wirklich lohnt ist einfach
Es ist okay Angst zu haben. Aber geh da raus, öffne dich, liebe, mache Fehler, lerne und werde mit jedem Schritt den du machst stärker

“Each of us have such beautiful qualities to share with the world. It would be a shame if we didn’t completely shine them out“

Kommt dir das bekannt vor?
Realität und Traum vermischen sich nicht mehr, seitdem wir meinen erwachsen zu sein. Zu träumen wagen wir nur noch nachts.
Fassungslos bewegungslos gefangen in unserem Trott hoffen wir Tag für Tag, dass uns kein Sturm erfasst der unsere Welt auf den Kopf stellt
Veränderungen werfen uns aus der Bahn, doch wir sind uns nicht bewusst, dass genau diese Veränderungen unser Leben interessant machen…

Dass es die kleinen unerwarteten Zufälle sind, die unser Leben bereichern.
Wir unterdrücken uns selbst und bemerken dies nicht einmal. Große Taten nehmen wir uns vor, die dann auf der Strecke bleiben.

Mit so vielen Gedanken an das mögliche Unglück, welches an jeder Ecke auf uns warten könnte, zerstören wir jeglichen Hoffnungsschimmer auf Veränderung.
Es scheint, als würde man erst dann begreifen, was Kind sein bedeutet, wenn die Verantwortung uns erschlägt.
Als würde man erst bemerken, wie bedeutsam Träume sind, wenn die Realität erbarmungslos an unseren Knochen nagt
Wir haben zu viel gehasst um zu sehen, wie viele Arten von grenzenloser Liebe uns umgeben, nach denen wir nicht betteln müssen.
Reichtum ist nur dann etwas wert, wenn uns bereits bewusst war wie es ist arm zu sein. Unsere Freiheit kam abhanden, als wir nicht bemerken, dass wir uns selbst unterdrücken.
Und so müssen wir alle erst den Abgrund gesehen haben, um zu realisieren, dass wir uns unter blauem Himmel befinden, damit wir erkennen, wann leben wirklich Leben ist !

www.buteralaura.com-2

 

Hast du schon mal vom Schmetterlingseffekt gehört? Eine winzige Tat, eine kleine Abweichung, wie der Flügelschlag eines Schmetterlings, kann unglaublich viel in Gang setzen und verändern

Stell dir vor, wie viel du für andere Menschen oder die Welt bewirken könntest, wenn du nur einen Menschen positiv beeinflusst. Denn dieser trägt es weiter

Die Welt braucht positive, inspirierende Menschen.

Menschen, die genau das tun, was sie wirklich gut können und lieben. Und das weitergeben. Egal was es ist

 

Geh in dich und fang an zu überlegen was dich wirklich von deinen Vorhaben, Zielen und Träumen abhält. Ich bin mir sicher, dass die meisten einen Punkt finden, welcher bei Ihnen selbst liegt. Das ist auch überhaupt nicht schlimm, denn man kann alles lernen und es ist der erste Schritt zum Wachstum!

Was war bisher deine größte Hürde im Leben und wie hast du sie bewältigt?

 

Eure Laura